Back

Was sind Bitcoin UTXOs?

Das grundlegende Konzept der Unspent Transaction Outputs (UTXOs) zu verstehen, ist für jeden Bitcoin-Investor – egal ob Neuling oder Experte – entscheidend. In diesem Blogbeitrag erklären wir dir, was UTXOs sind, warum sie für dich als Relai-Nutzer wichtig sind und zeigen dir praktische, einfach umzusetzende Strategien, um sie effektiv zu verwalten.

Bitcoin UTXOs einfach erklärt

Unspent Transaction Outputs (UTXOs) sind im Wesentlichen die Bausteine einer Bitcoin-Transaktion. Stell dir Bitcoin als die digitale Version des guten alten Bargelds vor. Wenn du Bitcoins erhältst, bekommst du im Grunde “digitales Wechselgeld” zurück. Dieses “Wechselgeld” bezeichnen wir als UTXOs. Jede Bitcoin-Transaktion beginnt mit Coins, die zum Ausgleich des Hauptbuchs verwendet werden. UTXOs werden als Outputs früherer Transaktionen bezeichnet und dienen als Inputs für neue Transaktionen. Wenn du also zuvor 2 BTC erhalten hast und 1 BTC an jemanden schicken willst, verwendet deine Transaktion die 2 BTC UTXO als Input, schickt 1 BTC an den Empfänger und gibt die restlichen 1 BTC als neue UTXO an deine Wallet zurück.

Immer noch zu kompliziert? Stell dir vor, du hast ein Sparschwein voller verschiedener Münzen und jede Münze steht für einen Bruchteil der gesamten Bitcoin, die du besitzt. Diese einzelnen Münzen sind wie UTXOs in der Bitcoin-Welt. Wenn du etwas mit deinem Bitcoin kaufen willst, musst du dein Sparschwein aufbrechen und einige deiner Münzen verwenden. Angenommen, du hast eine 2-Bitcoin-Münze (oder UTXO) und möchtest etwas kaufen, das 1 Bitcoin kostet. Du kannst die Münze nicht in kleinere Stücke zerlegen, also benutzt du die ganze 2-Bitcoin-Münze. Die Person, bei der du kaufst, gibt dir die gewünschte Sache und 1 Bitcoin als Wechselgeld. Dieses Wechselgeld ist in der Bitcoin-Welt ein weiteres UTXO, das in dein virtuelles Sparschwein zurückkehrt. Jedes Mal, wenn du eine Transaktion durchführst, nimmst du diese virtuellen Münzen heraus, verwendest einen Teil für die Transaktion und legst das Wechselgeld als neue Münzen zurück. Diese neuen Münzen sind deine neuen UTXOs, die darauf warten, bei deiner nächsten Transaktion ausgegeben zu werden.

Wie du gerade gelernt hast, ist es wichtig, die UTXOs im Auge zu behalten, denn sie sind wie dein Restguthaben. Aber anders als bei einer Bank, die dir dein Gesamtguthaben in einer Zahl angibt, musst du bei Bitcoin all diese kleinen Stücke (UTXOs) zusammenzählen, um zu wissen, wie viel du hast. Schauen wir uns genauer an, wie das funktioniert.

Das Problem mit kleinen nicht verbrauchten UTXOs

Der Umgang mit kleinen Unspent Transaction Outputs (UTXOs) in Bitcoin kann mehrere Herausforderungen mit sich bringen. Ein Hauptproblem ist der Anstieg der Transaktionsgebühren. Da jede UTXO zur Gesamtdatengröße einer Transaktion beiträgt, kann die Verwendung vieler kleiner UTXOs zu einer größeren Transaktion führen, die in der Regel höhere Gebühren im Bitcoin-Netzwerk nach sich zieht. Das macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn du versuchst, einen hohen Betrag auszugeben, da die Transaktion viele kleine UTXOs benötigt, wodurch sie größer wird und folglich auch die Gebühr steigt.

Außerdem kann die Komplexität von Transaktionen mit vielen kleinen UTXOs zunehmen. Das Bitcoin-Netzwerk verarbeitet jede UTXO einzeln, so dass eine Transaktion, die aus vielen kleinen UTXOs besteht, langsamer sein kann, insbesondere bei hoher Netzwerküberlastung. Diese Komplexität kann sich auch auf die Leistung deines Bitcoin-Wallets auswirken. Bei einigen Wallets kann es zu Verlangsamungen oder anderen Leistungsproblemen kommen, wenn sie viele kleine UTXOs verarbeiten, da sie diese Bitcoin-Fragmente ständig verfolgen und aktualisieren müssen.

Ein weiteres Problem im Zusammenhang mit kleinen UTXOs sind Datenschutzbedenken. Die Verwendung vieler UTXOs in einer einzigen Transaktion könnte mehr über dein Ausgabeverhalten und die Historie der Transaktionen in deinem Wallet verraten. Da jeder UTXO seine eigene Historie hat, kann das Zusammenfassen vieler UTXOs in einer Transaktion ungewollt Transaktionsmuster aufdecken.

Außerdem können kleine UTXOs deine Wallet anfälliger für Dusting-Angriffe machen. Bei diesen Angriffen werden winzige Bitcoin-Beträge an zahlreiche Adressen gesendet, um deren Transaktionen zu verfolgen. Für eine Wallet mit vielen kleinen UTXOs kann es schwieriger sein, solche bösartigen Aktivitäten zu erkennen und sich dagegen zu schützen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass kleine UTXOs zwar ein natürlicher Bestandteil der Funktionsweise von Bitcoin sind, ihr Management aber sorgfältig überlegt werden muss, um erhöhte Gebühren, komplizierte Transaktionen, Leistungsprobleme in Wallets, mögliche Datenschutzverletzungen und die Anfälligkeit für Dusting-Angriffe zu vermeiden.

Warum sind UTXOs für mich als Relai-Nutzer wichtig?

Als Nutzer von Relai ist es besonders wichtig, die grundlegenden technischen Konzepte hinter UTXOs zu verstehen. Relai ist ein nicht-verwahrtes Wallet und ein Bitcoin-Broker, der dir die volle Kontrolle über deine Bitcoin-Transaktionen und -Investitionen bietet. Diese Autonomie bedeutet, dass du direkt mit UTXOs hantierst, wenn du Transaktionen durchführst. Egal, ob du einen Sparplan schon ab 10 EUR/CHF einrichtest, Bitcoin kaufst, um sie in deinem Relai-Wallet zu speichern, oder dein Vermögen auf ein Hardware-Wallet überträgst, jede Aktion beinhaltet UTXOs. 

Wenn du verstehst, wie UTXOs funktionieren, kannst du deine Transaktionsgebühren besser verwalten, die Sicherheit deiner Bitcoin-Bestände erhöhen und deine gesamte Bitcoin-Investitionsstrategie optimieren. Dieses Wissen ist von unschätzbarem Wert, vor allem bei einer App wie Relai, bei der Einfachheit und Benutzerkontrolle an erster Stelle stehen. Wenn du UTXOs in diesem Zusammenhang verstehst, kannst du sicher sein, dass du nicht nur passiv in Bitcoin investierst, sondern dein digitales Vermögen aktiv so verwaltest, dass es mit deinen finanziellen Zielen und Sicherheitsvorstellungen übereinstimmt.

UTXOs und häufige Bitcoin-Sparpläne: Darauf musst du achten

Besonders relevant sind UTXOs bei häufigen Bitcoin-Sparplänen, die auf eine eigene, selbstverwaltete Wallet transferiert werden. 

Sehen wir uns dazu ein konkretes Beispiel an: Angenommen du erstellst einen wöchentlichen Bitcoin-Sparplan, mit dem du regelmäßig 50 CHF pro Woche Bitcoin kaufst. Das bedeutet, dass sich in nur 1 Jahr ganze 52 UTXOs ansammeln. Wenn du nach 5 Jahren deinen kompletten Bitcoin-Bestanden verkaufen möchtest, hätten sich somit 260 UTXOs angesammelt.

Eine derartige Transaktion mis 260 Inputs wäre ganze 17.722 vByte groß. 

In einem Umfeld von sehr hohen Gebühren, etwa 400 sat/vB, würde eine derartige Transaktion 0,07 BTC kosten. Umgrechnet etwa 2800 Euro.

Wie du UTXOs richtig verwaltest

Um die Fallstricke zu vermeiden, die mit kleinen UTXOs verbunden sind, solltest du ein paar strategische Maßnahmen ergreifen.

  • Achte auf die Häufigkeit deiner Transaktionen: 
  • Verwende eine Wallet, die UTXO-Management unterstützt, damit du diese kleineren UTXOs in Zeiten geringer Netzauslastung zusammenlegen und so die Gebühren senken kannst.
  • Wenn du einen Sparplan einrichtest, wie ihn Relai anbietet, solltest du in Erwägung ziehen, deine regelmäßigen Investitionen in einer einzigen, größeren Transaktion zusammenzufassen, um die Entstehung kleiner UTXOs zu minimieren. Dieser Ansatz rationalisiert nicht nur deine Bitcoin-Bestände, sondern macht auch zukünftige Transaktionen wirtschaftlicher und einfacher zu verwalten. Wenn du proaktiv und strategisch mit deinen Transaktionsgewohnheiten und dem UTXO-Management umgehst, kannst du die mit kleinen UTXOs verbundenen Probleme deutlich verringern und so eine effizientere und kostengünstigere Bitcoin-Investitionserfahrung machen.

Fazit

UTXOs mögen wie ein technisches Detail erscheinen, aber sie sind ein wichtiger Bestandteil der Funktionsweise von Bitcoin. Die richtige Verwaltung von UTXOs kann zu mehr Sicherheit, besserem Datenschutz und Kosteneinsparungen führen. Indem du deine UTXOs verstehst und effektiv verwaltest, schützt du nicht nur dein Vermögen, sondern trägst auch zur allgemeinen Gesundheit und Effizienz des Bitcoin-Netzwerks bei.

FAQs

Was passiert mit UTXOs bei einer Transaktion?

In einer Transaktion werden UTXOs ausgegeben und neue UTXOs werden als “Wechselgeld” erzeugt, wenn die Eingabe den gesendeten Betrag übersteigt.

Können UTXOs zusammengelegt oder aufgeteilt werden?

Ja, UTXOs können in einer einzigen Transaktion zusammengeführt oder in mehrere UTXOs aufgeteilt werden, je nach den Anforderungen der Transaktion.

Wie kann ich meine UTXOs überprüfen?

Die meisten Bitcoin-Wallets bieten eine Möglichkeit, deine UTXOs einzusehen, oft in einem erweiterten oder detaillierten Bereich der Wallet.

Information about the author

Joël Kai Lenz

Joël Kai Lenz

Joël has a background in the media world and uses this experience to create content online in all shapes and forms. If he's not writing or producing content, he shares his thoughts on X or enjoys a delicious coffee. Follow Joël on X.

Related
stories

Please select your preferred language

Relai Weekly Bitcoin News