Warum Finanzplanung für Bitcoin-Investoren wichtig ist

Warum ein Haushaltsbudget wichtig ist
Du hast sicher schon gehört, dass du nur Geld investieren solltest, das du nicht brauchst. Aber um diesen klugen Ratschlag zu befolgen, musst du zuerst herausfinden, wie viel du verdienst und was du davon ausgibst. Das ist der Punkt, an dem die Finanzplanung ins Spiel kommt.

In dieser Lektion der Relai Bitcoin Basics erfährst du, was ein Haushaltsbudget ist, wie du einen Überblick über deine Einnahmen und Ausgaben behältst und wie du dieses Wissen nutzen kannst, um ein besserer, entspannterer Investor zu werden.

Was ist ein Haushaltsbudget?

Einfach ausgedrückt, ist ein Haushaltsbudget eine Aufschlüsselung deiner regelmäßigen Ausgaben und Einnahmen. Das war’s. In seiner einfachsten Form kann es also eine Tabelle mit zwei Spalten sein, in die du einträgst, wie viel Geld du jeden Monat verdienst und wie viel du ausgibst.

Das Einkommen der meisten Menschen ist das regelmäßige Gehalt von ihrem Arbeitgeber. Vielleicht hast du aber auch einen Teilzeitjob, verkaufst etwas im Internet oder erhältst zusätzliches Geld durch Miete, Dividenden oder staatliche Unterstützung. Dein Einkommen setzt sich aus all diesen Faktoren zusammen. Natürlich darfst du nicht vergessen, dass du auf einen Teil deines Einkommens Steuern zahlen musst. Am Ende des Tages ist dein wirkliches Einkommen also deine Einnahmen nach Steuern.

EINNAHMENAUSGABEN
GehaltMiete
NebeneinkünfteNebenkosten
MieteinnahmenTransport (Auto, Öffis)
Zusätzliche Einnahmen (Investments, Renten, etc.)Kreditzahlungen
Lebensmittel
Kleidung
Internet und Handy

Wie behalte ich den Überblick über meine Ausgaben?

Es ist ziemlich einfach, den Überblick über deine Einkünfte zu behalten, da es sich höchstwahrscheinlich nur um dein Gehalt handelt. Deine Ausgaben im Blick zu behalten, kann jedoch schwierig sein. Hier gibt es nicht die eine Lösung, aber eine Reihe von Optionen, die dich dich in deinem Alltag so wenig wie möglich stören sollten.

  • Schreibe alles händisch auf – auf Papier oder in einer Excel-Tabelle

Das klingt vielleicht ein bisschen altmodisch, aber dennoch: Die einfachste Möglichkeit ist, sich einmal pro Woche oder Monat hinzusetzen und aufzuschreiben, wie viel Geld du wofür ausgegeben hast. Du kannst jeden Monat ein Blatt Papier benutzen oder ein Excel-/Google-Sheet erstellen. Damit das funktioniert, musst du die Quittungen aufbewahren, wenn du einkaufst, und sicherstellen, dass du sie nicht verlierst, wenn du bar bezahlst. Wenn du digital bezahlst, kannst du deine Kontoauszüge überprüfen, um den Überblick über alle Transaktionen zu behalten.

  • Verwende eine Haushaltsplanungs-App

Natürlich gibt es unzählige Apps für genau diesen Zweck. Letztlich bieten sie dir genau das Gleiche wie die obige Option: die Aufzeichnung all deiner Einnahmen und Ausgaben. Praktischerweise sehen diese Apps hübsch aus und sind viel benutzerfreundlicher als z.B. eine Excel-Tabelle. Oft bieten sie auch Automatisierungsoptionen, mit denen du z.B. regelmäßige Einnahmen und Ausgaben speichern kannst.

  • Verwende deine Banking-App (wenn sie es unterstützt)

Diese Option hängt stark davon ab, wo du wohnst und welche Banken in deinem Land zur Verfügung stehen. Die deutsche Online-Bank N26 zum Beispiel ist in vielen europäischen Ländern (einschließlich Deutschland, Österreich und der Schweiz) eine gute Wahl. Sie bietet ein kostenloses Konto und einen automatischen Überblick über deine Einnahmen und Ausgaben, sortiert nach Kategorien wie „Lebensmittel & Lebensmittelgeschäfte“, „Bars & Restaurants“, „Transport & Auto“ oder „Medien & Elektronik“. Beachte, dass es viele Alternativen gibt und vielleicht bietet dein bestehendes Bankkonto so etwas bereits an.

Was mache ich jetzt, wo ich ein Haushaltsbudget habe?

Zunächst einmal gibt es dir ein gutes Gefühl, wenn du ungefähr weißt, wie viel du jeden Monat ausgibst und verdienst. Es geht nicht darum, jeden Cent zu zählen, sondern ein grobes Bild von deiner Situation zu bekommen. Das ist besonders nützlich, wenn du wenig verdienst, noch studierst oder Kinder hast. Das Ziel sollte nicht sein, von nun an besonders geizig zu sein oder sich ständig Gedanken darüber zu machen, ob du dir dies und jenes leisten kannst. Im Gegenteil: Wenn du erst einmal ein paar Wochen oder sogar Monate lang ein (grobes) Haushaltsbudget geführt hast, bekommst du ein Gefühl dafür, ob alle deine Ausgaben notwendig sind.

Jetzt ist es an der Zeit zu entscheiden, ob und wie viel Geld du am Ende des Monats übrig hast, das du sparen oder investieren möchtest. Es gibt keinen richtigen oder falschen Betrag, es ist nur wichtig, dass es nicht zu viel für dich und deine Situation ist. Du solltest nicht nervös werden, wenn deine Investitionen sinken (besonders wichtig bei einem volatilen Vermögenswert wie Bitcoin) und du solltest nicht gezwungen sein, zu einem aktuellen Preis zu verkaufen, weil du dringend Geld brauchst.

Bei Relai zum Beispiel kannst du Bitcoin schon für 10 Euro pro Monat kaufen. Wenn du regelmäßig über einen Auto-Invest-Plan kaufst, sparst du Gebühren und musst dich um nichts kümmern.

Zusammenfassung:

  • Ein Haushaltsbudget ist eine Aufschlüsselung deiner regelmäßigen Ausgaben und Einnahmen. Das ist alles. In seiner einfachsten Form kann es also eine Tabelle mit zwei Spalten sein, in die du einträgst, wie viel Geld du jeden Monat verdienst und wie viel du ausgibst.
  • Es gibt nicht die eine Lösung, um deine Ausgaben zu erfassen. Du kannst Papier und Bleistift, eine Excel-Tabelle oder eine App verwenden.
  • Das Ziel ist es, herauszufinden, ob und wie viel Geld du am Ende des Monats übrig hast und wie viel du sparen oder investieren willst.

Haftungsausschluss: Keiner dieser Inhalte stellt eine Anlageberatung dar. Führe stets eigene Recherchen durch, bevor du in einen digitalen Vermögenswert investierst.

Ähnliche Beiträge

Please select your preferred language

Scan QR code and get the Relai app.

Open your smartphone camera and point it to the QR code, click on the link generated to download the app.



Bitte wähle deine bevorzugte Sprache

Scanne den QR-Code und hol dir die Relai-App.

Öffne die Kamera deines Smartphones, richte sie auf den QR-Code und klicke auf den generierten Link, um die App herunterzuladen.

Unsere Website verwendet Cookies

Damit ist nicht das knusprige, leckere Gebäck gemeint. Diese Cookies helfen uns dabei, unsere Website sicherer und ansprechender für dich zu machen. Durch die Nutzung unserer Website und Dienstleistungen stimmst du der Verwendung von Cookies zu, welche in der Datenschutzrichtlinie ausführlicher beschrieben ist.