Bitcoins Zukunft: Preis- und Akzeptanztreiber für 2023

Bitcoin’s Future: Price And Adoption Drivers For 2023
Das Jahr 2022 war eine harte Zeit für Investoren. Bitcoin und Tech-Aktien haben nach den pandemiebedingten Spekulationsmanien der Jahre 2020 und 2021 stark gelitten und korrigiert. Jetzt, zu Beginn des Jahres 2023, schauen wir uns an, was das Jahr für die Zukunft von Bitcoin bereithalten könnte, welche Faktoren und Vorhersagen die Akzeptanz und natürlich den Preis beeinflussen könnten.

Die Zukunft von Bitcoin ist ungewiss, aber wir waren schon mal hier

Dies ist nicht der erste Bitcoin-Bärenmarkt. In den letzten zehn Jahren gab es mehrere Phasen mit drastischen Preiseinbrüchen und nachlassendem Interesse des Mainstreams. Im Jahr 2013 erreichte der Bitcoin-Preis aufgrund der gestiegenen Medienaufmerksamkeit und neuer Unternehmen, die den Bitcoin akzeptierten, seinen Höchststand, fiel dann aber 2015 aufgrund des Zusammenbruchs von Mt. Gox, der damals größten Börse.

Der Kurs stagnierte einige Jahre lang, bevor er 2017 aufgrund des gestiegenen Interesses der Investoren wieder anstieg. Im Jahr 2018 fiel er stark, verzeichnete aber bald wieder einen Aufwärtstrend und erreichte im Jahr 2021 ein neues Allzeithoch. Das Jahr 2022 war von vielen unvorhersehbaren Ereignissen geprägt, wie dem Einmarsch Russlands in die Ukraine und dem Zusammenbruch vieler Kryptounternehmen wie FTX.

Obwohl die Ungewissheit immer noch vorherrscht, glauben viele Analysten und Experten, dass Bitcoin wieder das tun wird, was Bitcoin am besten kann: Alle mit bombastischen Comebacks überraschen. Werfen wir also einen Blick auf einige der interessantesten Vorhersagen über die Zukunft von Bitcoin im Jahr 2023 und darüber hinaus.

Kühne Prognosen über den zukünftigen Bitcoin-Preis

  • Tim Draper, ein bekannter Risikokapitalgeber und Bitcoin-Bulle, hat vorausgesagt, dass der Preis bis Ende 2023 250.000 US-Dollar erreichen wird. In einem Interview mit Cointelegraph bekräftigte er seine optimistische Vorhersage und sagte: „Keine Änderung der Preisprognose. Immer noch 250.000 Dollar bis Anfang nächsten Jahres“. Seiner Meinung nach sind negative Ereignisse wie der FTX-Skandal positiv: „Ich glaube, dieses Fiasko wird noch mehr Bitcoin-Maximalisten auf den Plan rufen. Beachte, dass dein Geld in einem zentralisierten System nicht sicher ist, egal ob Krypto oder Fiat.“
  • Goldman Sachs, eine multinationale Investmentbank, sagte in einem Anfang 2022 veröffentlichten Bericht, dass Bitcoin innerhalb der nächsten fünf Jahre 100.000 Dollar pro Coin erreichen könnte. „Wir glauben, dass der Marktanteil von Bitcoin im Laufe der Zeit als Nebenprodukt einer breiteren Akzeptanz digitaler Vermögenswerte steigen wird“, so Zach Pandl, Co-Leiter der Abteilung für globale Devisen-, Zins- und Schwellenländerstrategien bei Goldman Sachs, in dem Bericht. Laut Pandl könnte Bitcoin dem Gold Marktanteile abnehmen.
  • Carol Alexander, Finanzprofessorin an der Universität Sussex, lag mit ihrer Vorhersage, dass der Bitcoin im Jahr 2022 auf 10.000 Dollar fallen würde, nicht weit daneben. Jetzt glaubt sie, dass die Kryptowährung auf dem Weg nach oben sein könnte – aber nicht aus den Gründen, die du vielleicht erwartest. Alexander sagte, der Katalysator wären weitere Dominosteine aus dem FTX-Fallout, die umkippen würden. In diesem Fall erwartet sie, dass der Bitcoin-Preis im ersten Quartal 2023 die Marke von 30.000 US-Dollar und im dritten oder vierten Quartal 50.000 US-Dollar überschreiten wird. „Im Jahr 2023 wird es einen gesteuerten Bullenmarkt geben, keine Blase – wir werden also keine Übertreibung des Preises wie bisher erleben“, sagte sie gegenüber CNBC.
  • Alistair Milne, CIO des Altana Digital Currency Fund, twitterte am 30. Dezember 2022, dass er den Bitcoin Ende 2023 mindestens bei rund 45.000 $ sieht. „Wir sollten bis Ende 2023 mindestens ~$45k sehen (was man aufgrund des angerichteten Schadens abziehen könnte). Wenn die Zentralbanken beschließen, ein höheres Inflationsziel zu tolerieren (z. B. früher zu senken, um eine Rezession trotz einer Inflation von 3-4 % zu vermeiden), könnten Sachwerte wieder en vogue werden“, schreibt Alistair. Langfristig ist er sogar noch optimistischer: „(…) mit der Halbierung im April 2024 sollten wir bis Ende 2024 $150-300k sehen. Auf 2-Jahres-Sicht ist das kein Grund, bärisch zu sein, sondern wahrscheinlich die beste Gelegenheit für die Bullen.“
  • Natürlich gibt es auch einige Analysten, die den zukünftigen Preis von bitcoin viel pessimistischer einschätzen. Nouriel „Dr. Doom“ Roubini, ein Wirtschaftswissenschaftler, der für seine negativen Ansichten über bitcoin bekannt ist, hat mehrfach vorausgesagt, dass der Preis von bitcoin langfristig auf null fallen wird. Natürlich ist nicht jeder so pessimistisch wie Roubini. Standard Chartered, eine in London ansässige Bank, veröffentlichte im Dezember 2022 einen Forschungsbericht, in dem es hieß, dass bitcoin bis auf 5.000 Dollar sinken könnte. In dem Alptraumszenario von Standard Chartered für das Jahr 2023 „stürzen die Renditen zusammen mit den Technologieaktien ab“, und „während sich der Bitcoin-Ausverkauf verlangsamt, ist der Schaden bereits angerichtet“, sagte Eric Robertsen, der globale Forschungsleiter der Bank. „Immer mehr Kryptofirmen und Börsen haben keine ausreichende Liquidität mehr, was zu weiteren Insolvenzen und einem Einbruch des Vertrauens der Anleger in digitale Vermögenswerte führt“, fügte er hinzu. Laut Robertsen ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Szenario im kommenden Jahr eintritt, „nicht gleich Null“ und liegt „deutlich außerhalb des Marktkonsenses oder unserer eigenen Basiseinschätzung“.

Technologische Entwicklungen, die die Zukunft von Bitcoin beeinflussen könnten

2022 war ein turbulentes Jahr, aber das Bitcoin-Netzwerk hat erneut seine Widerstandsfähigkeit bewiesen. Aus technischer Sicht haben wir einige große Schritte nach vorne gemacht – und 2023 wird es nicht anders sein. Schauen wir uns vier Dinge genauer an, von denen wir glauben, dass sie einen positiven Einfluss auf die Zukunft von Bitcoin haben:

  • Das Lightning Netzwerk wächst  

Das Lightning Network ist ein zusätzlicher ‘Layer’, der auf der Bitcoin-Blockchain aufbaut und schnellere und günstigere Transaktionen ermöglicht. Dies ist besonders nützlich für „Mikrozahlungen“ im Alltag.  Es öffnet einen Zahlungskanal zwischen zwei Parteien, über den sie mehrere Transaktionen durchführen können, ohne sie an das Netzwerk zu senden. Ende 2022 überstieg die Kapazität des Lightning Network die Marke von 5.000 Bitcoin und stellte damit einen neuen Rekord auf.

  • Große Energie- und Technologieunternehmen steigen ins Bitcoin-Mining ein

Das Bitcoin-Mining wird immer ausgeklügelter, und das bedeutet, dass alteingesessene Unternehmen ein Stück vom Kuchen abhaben wollen. ExxonMobil schürft Bitcoin in North Dakota, um verschwendetes Gas in Energie für den Mining-Betrieb zu verwandeln. Auch Japans größter Stromversorger TEPCO will mit überschüssiger Energie Bitcoin schürfen. Shell, einer der größten Öl- und Gaskonzerne der Welt, bietet Minern Kühlungslösungen an. Und der Chip-Riese Intel hat einen Bitcoin-Mining-Chip auf den Markt gebracht, der auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist.

  • Hardware-Wallets werden benutzerfreundlicher

Für jeden Bitcoin-Investor ist es wichtig, sich um seine privaten Schlüssel zu kümmern. Denke daran: Nicht deine Schlüssel, nicht deine Bitcoin. Zum Glück wird das Kaufen von Bitcoin mit Apps wie Relai super einfach gemacht. Aber auch die Hersteller von Hardware-Wallets arbeiten hart daran, die Sicherung deines Vermögens so einfach und unkompliziert wie möglich zu gestalten. Die BitBox02 von unseren Freunden von Shift Crypto ist eine hervorragende Lösung für alle, die eine hochwertige, in der Schweiz hergestellte Hardware-Wallet wollen.

  • Die Bitcoin-Software wird besser und besser

SegWit war ein wichtiges Upgrade, das 2017 eingeführt wurde. Es half dem Netzwerk, zu skalieren und mehr Transaktionen zu verarbeiten. Es war auch der erste Schritt, um Layer-2-Lösungen zu ermöglichen, die Bitcoin schneller, effizienter und günstiger für kleine Zahlungen machen sollen. Seitdem hat Bitcoin einige weitere Upgrades erhalten, vor allem Taproot. Taproot ist im Wesentlichen der Name für drei Upgrades: Erstens die „Schnorr-Signaturen“, die, sehr vereinfacht gesagt, Bitcoin-Transaktionen privater machen. Die zweite „Taproot“ selbst, die diese neue Art von Signaturen benötigt, um weiter zu gehen, wurde mit SegWit eingeführt: mehr Privatsphäre durch das Hinterlassen von weniger Transaktionsinformationen. Und drittens eine verbesserte Transaktionsprogrammiersprache namens „Tapscript“. Sie ermöglicht es Entwicklern, Bitcoin-Upgrades in Zukunft effizienter zu implementieren.

Fazit: Langfristiger Optimismus bei unsicherem Ausblick

Das Jahr 2023 ist noch jung, aber wir können höchstwahrscheinlich mit weiteren politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten rechnen. Steigende Zinsen, hohe Energiepreise und Skepsis unter den Anlegern sind nach wie vor in allen Anlageklassen verbreitet.

Der Bitcoin-Preis könnte leiden und die Unsicherheit könnte steigen, wenn der Preis sinkt, aber die Investoren sollten nicht vergessen, dass die Akzeptanz steigt. Die Geldentwertung in Hochzinszeiten wie heute, gepaart mit einem anhaltenden Vertrauensverlust in zentralisierte Institutionen, könnte ein wichtiger Treiber für einen neuen Bullenmarkt sein.  Bitcoin wird nicht verschwinden. Zeiten wie diese waren in der Vergangenheit gute Gelegenheiten, um gute Einstiegspreise zu erzielen, z. B. indem du einen Sparplan nutzt, um kontinuierlich Bitcoin auf Autopilot zu kaufen. Bitte denke daran, dass du deine eigenen Nachforschungen anstellen und skeptisch bleiben solltest, was den Preis von Bitcoin angeht.

Haftungsausschluss: Keiner dieser Inhalte stellt eine Anlageberatung dar. Führe stets eigene Recherchen durch, bevor du in einen digitalen Vermögenswert investierst.

Ähnliche Beiträge

Please select your preferred language

Scan QR code and get the Relai app.

Open your smartphone camera and point it to the QR code, click on the link generated to download the app.



Bitte wähle deine bevorzugte Sprache

Scanne den QR-Code und hol dir die Relai-App.

Öffne die Kamera deines Smartphones, richte sie auf den QR-Code und klicke auf den generierten Link, um die App herunterzuladen.

Unsere Website verwendet Cookies

Damit ist nicht das knusprige, leckere Gebäck gemeint. Diese Cookies helfen uns dabei, unsere Website sicherer und ansprechender für dich zu machen. Durch die Nutzung unserer Website und Dienstleistungen stimmst du der Verwendung von Cookies zu, welche in der Datenschutzrichtlinie ausführlicher beschrieben ist.