Bitcoin-Transaktionsgebühren Erklärt

Bitcoin-Transaktionsgebühren
Bitcoin-Transaktionsgebühren sind ein fester Bestandteil des Bitcoin-Netzwerks, aber sie können für neue Bitcoin-Nutzer etwas verwirrend sein.

Kurz und bündig

Etwa alle zehn Minuten validiert ein neuer Block in der Bitcoin-Blockchain ausstehende Transaktionen. Der Platz in den Blöcken ist jedoch begrenzt. Wenn du also möchtest, dass deine Bitcoin-Transaktion validiert und in den nächsten Block aufgenommen wird, kannst du die Gebühr für deine Bitcoin-Transaktion erhöhen. Je mehr das Bitcoin-Netzwerk zu dem Zeitpunkt, an dem du eine Transaktion durchführen willst, genutzt wird, desto höher müssen die Gebühren sein, um deine Transaktion rechtzeitig zu bearbeiten. Relai berechnet die Netzwerkgebühren automatisch, weshalb die Gebühren für Bitcoin-Transaktionen variieren, wenn du BTC mit deiner Relai-Wallet sendest.

Schauen wir uns nun Bitcoin-Transaktionsgebühren genauer an und beginnen damit, wie Bitcoin-Transaktionen funktionieren.

WIE FUNKTIONIEREN BITCOIN-TRANSAKTIONEN?

Um die Bitcoin-Netzwerkgebühren zu verstehen, müssen wir uns zunächst ansehen, wie Bitcoin-Transaktionen funktionieren.

Eine Bitcoin-Transaktion ist eine Übertragung von Werten im Bitcoin-Netzwerk.

Bitcoin nutzt Public-Key-Kryptografie (PKC), um die Integrität der Transaktionen zu gewährleisten. Damit Bob Bitcoins an Alice überweisen kann, muss jeder von ihnen ein Paar öffentlicher und privater Schlüssel besitzen. Die Schlüssel bestimmen die Menge an BTC, die jede Partei besitzt. Der öffentliche Schlüssel besteht aus einer Reihe von Buchstaben und Zahlen, die eine Partei als Wallet-Adresse angibt, um Bitcoins zu erhalten. Ein privater Schlüssel hingegen wird geheim gehalten. Er ermöglicht es dem Inhaber, alle Bitcoins auszugeben, die mit dem öffentlichen Schlüssel verbunden sind.

Eine an einer Bitcoin-Transaktion beteiligte Partei kann ihren privaten Schlüssel verwenden, um Transaktionen zu unterzeichnen und Werte an eine andere Partei zu übertragen. Die Transaktion wird dann an das Netzwerk gesendet, wo die Knoten überprüfen, ob der private Schlüssel des Absenders auf die Eingaben zugreifen kann.

Sobald die Transaktion übermittelt wurde, wird sie weitergeleitet, bis sie eine Mining-Node erreicht. Die Miner fügen diese Transaktion dann in einen „Block“ ein. Der Block wird an die Nodes des Netzwerks weitergegeben, die ihn in ihre Kopien der Blockchain aufnehmen.

WARUM DU TRANSAKTIONSGEBÜHREN ZAHLEN MUSST

Laut dem Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto dienen die Bitcoin-Netzwerkgebühren dazu, Spam-Transaktionen zu verhindern, die das Netzwerk verstopfen und verlangsamen könnten.

Theoretisch spiegeln die Transaktionsgebühren wider, wie schnell die Teilnehmer/innen Transaktionen im Netzwerk validiert haben wollen.

Wenn ein Miner einen neuen Block validiert, erhält er die mit diesem Block verbundenen Transaktionsgebühren. Die Transaktionsgebühren bilden zusammen mit der Blocksubvention die Blockbelohnung.

Das Mining neuer Blöcke in der Bitcoin-Blockchain erfordert viel Rechenleistung und Energie. Steigende Transaktionsgebühren ermutigen die Miner, weiterhin Transaktionen zu validieren, da sie nicht nur die Blockbelohnung, sondern auch Transaktionsgebühren als finanziellen Anreiz erhalten, um das Bitcoin-Netzwerk weiterhin zu sichern.

WODURCH WERDEN DIE BITCOIN-TRANSAKTIONSGEBÜHREN AUF DER BITCOIN-BLOCKCHAIN BESTIMMT?

Die Bitcoin-Transaktionsgebühren auf der Bitcoin-Blockchain ergeben sich aus dem Volumen der Transaktionen und der Netzwerknutzung.

Ein Block kann theoretisch maximal 4 MB Daten enthalten, was die Anzahl der Transaktionen, die in einem Block verarbeitet werden können, begrenzt. Da für große Transaktionen mehr Daten verarbeitet werden müssen, zahlen die Transaktionsparteien schließlich Gebühren pro Byte.

Die Transaktionsgebühren werden in Satoshis pro verbrauchter Dateneinheit auf der Bitcoin-Blockchain berechnet, die als Sats/vByte bezeichnet werden. Die Gesamtgebühr, die für die Bestätigung einer Transaktion erforderlich ist, errechnet sich aus dem Satz multipliziert mit der Größe der Transaktion.

Wer also sofort Bitcoin transferieren will, muss einen höheren Gebührensatz eingeben, um die Transaktion zu ermöglichen. Wenn du jedoch warten kannst und dein Geld innerhalb eines Tages oder später erhalten möchtest, kannst du eine niedrigere sats/vByte-Gebühr für deine Transaktion festlegen.

Um mit dem Senden, Empfangen und Investieren in Bitcoin zu beginnen, lade die Relai-App (AndroidiOS) noch heute herunter.

Haftungsausschluss: Keiner dieser Inhalte stellt eine Anlageberatung dar. Führe stets eigene Recherchen durch, bevor du in einen digitalen Vermögenswert investierst.

Ähnliche Beiträge

Please select your preferred language

Scan QR code and get the Relai app.

Open your smartphone camera and point it to the QR code, click on the link generated to download the app.



Bitte wähle deine bevorzugte Sprache

Scanne den QR-Code und hol dir die Relai-App.

Öffne die Kamera deines Smartphones, richte sie auf den QR-Code und klicke auf den generierten Link, um die App herunterzuladen.

Unsere Website verwendet Cookies

Damit ist nicht das knusprige, leckere Gebäck gemeint. Diese Cookies helfen uns dabei, unsere Website sicherer und ansprechender für dich zu machen. Durch die Nutzung unserer Website und Dienstleistungen stimmst du der Verwendung von Cookies zu, welche in der Datenschutzrichtlinie ausführlicher beschrieben ist.