Bitcoin vs Fiatwährungen: Was ist der Unterschied?

Bitcoin vs Fiatwährung
Lange Zeit waren Fiatwährung die am häufigsten verwendete und akzeptierte Form von Geld. Das ist zwar immer noch so, aber mit der Erfindung von Bitcoin hat sich das geändert. In dieser Lektion geht es um den Unterschied zwischen Bitcoin und Fiatwährung und warum Bitcoin von seinen Befürwortern als "besseres Geld" angesehen wird.

In dieser Lektion der 21 Bitcoin Basics lernst du den Unterschied zwischen Bitcoin und Fiatwährungen wie dem Euro oder dem US-Dollar kennen.

Historisch gesehen erwies sich Gold (und Silber) als das bevorzugte Material für die Bewahrung von Vermögen. Als Tauschmittel, meist in Form von Münzen, sogar bis zur zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Nach dem Zweiten Weltkrieg beschlossen Politiker, dass der US-Dollar einen festen Wechselkurs mit Gold haben sollte und alle anderen Währungen sich am US-Dollar orientieren sollten – so wurde die ganze Welt auf einen „Goldstandard“ festgelegt.

Das änderte sich 1971, als US-Präsident Richard Nixon diese Vereinbarung aufkündigte. Seitdem sind alle offiziellen Währungen der Welt Fiatwährungen. Also von der Regierung ausgegebenes Geld, das nicht durch Gold, sondern durch den Glauben an die Regierung beziehungsweise Zentralbank, die es ausgibt, „gedeckt“ ist. Das lateinische Wort „fiat“ bedeutet so viel wie „lass es geschehen“.

Viele Menschen kritisieren Fiatwährungen als anfällig für Missbrauch durch Regierungen und unverantwortliche Zentralbanken. Bitcoin ist das genaue Gegenteil davon: Keine Regierung und kein Unternehmen hat die Kontrolle, und die Regeln sind in der Software kodiert. Der Vorrat ist auf 21 Millionen begrenzt, was Bitcoin mit Gold vergleichbar macht, während es gleichzeitig globale Transaktionen rund um die Uhr ermöglicht.

Was ist eine Fiatwährung?

Fiatwährungen sind staatlich ausgegebenes Geld, das nicht durch Gold gedeckt ist. Stattdessen werden Fiatwährung durch den Glauben an die ausgebende Regierung beziehungsweise Zentralbank „gedeckt“.

Fiatwährungen gibt es in Form von Papierscheinen oder Münzen, und heute meist in digitaler Form auf deinem Bankkonto. Der Begriff fiat kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „lass es geschehen“. Andere Begriffe für Fiatwährung sind Fiatgeld, nationale Währung oder souveräne Währung.

Früher, vor dem Ende des Bretton-Woods-Abkommens, war die Weltreservewährung, der US-Dollar, durch Gold gedeckt. Damit war jedoch 1971 Schluss, als der Dollar den Goldstandard verließ und die Federal Reserve mit der Verwaltung der Landeswährung beauftragt wurde. Es folgte eine Inflation, die zu einer allmählichen realen Abwertung des US-Dollars führte.

Zu den gebräuchlichsten Fiatwährungen gehören der US-Dollar, der Euro und der Schweizer Franken.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist ein offenes Währungsnetzwerk, das es jedem mit einer Internetverbindung ermöglicht, Geld digital zu speichern, zu senden und zu empfangen.

Als erste Kryptowährung der Welt nutzt Bitcoin eine Kombination aus wirtschaftlichen Anreizen, komplexer Kryptografie, einer mathematisch nachgewiesenen begrenzten Münzmenge und einer fest kodierten disinflationären Geldpolitik, um das zu schaffen, was seine Befürworter oft als „Geld 2.0“ bezeichnen.

Einfach ausgedrückt: Bitcoin ist Geld für das Internet.

Wie unterscheidet sich Bitcoin von Fiatwährungen?

Obwohl Bitcoin und Fiatwährungen Gemeinsamkeiten haben, gibt es auch bedeutende Unterschiede.

Beide Währungen sind nicht mit Rohstoffen wie Silber oder Gold unterlegt. Außerdem sind beide Währungen teilbar. So wie ein Dollar in 100 Cents geteilt werden kann, kann ein Bitcoin in 100 Millionen Satoshis geteilt werden. Außerdem können beide Arten von Geld verwendet werden, um Zahlungen zu senden und zu empfangen.

Trotz der Ähnlichkeiten sind Bitcoin und Fiatwährung aber nicht das Gleiche.

Zunächst einmal wird Bitcoin – anders als Fiatgeld – nicht von einer Regierung oder einem Finanzinstitut ausgegeben. Es handelt sich um eine dezentrale digitale Währung, d.h. keine zentrale Behörde kontrolliert die Geldpolitik. Außerdem benötigt Bitcoin keine Genehmigung eines Finanzintermediärs, wie z. B. einer Bank, um Transaktionen zu validieren und zu verarbeiten. Bitcoin-Transaktionen werden von den Teilnehmern des Bitcoin-Netzwerks selbt überprüft und öffentlich in der Bitcoin-Blockchain aufgezeichnet.

Außerdem gibt es bei Bitcoin eine feste Höchstmenge von 21 Millionen Münzen und eine fest kodierte disinflationäre Geldpolitik. Und schließlich sind alle Bitcoin-Transaktionen unumkehrbar, was sie zu einem hervorragenden Zahlungsmittel im Handel macht.

Warum halten Bitcoin-Befürworter Bitcoin für das „bessere Geld“?

Bitcoin-Befürworter halten Bitcoin aus mehreren Gründen für besser als Fiatgeld.

Erstens kann Bitcoin nicht von Regierungen oder Zentralbanken kontrolliert oder manipuliert werden. Anders als bei Fiatwährungen haben Zentralbanken nicht die Macht, die Währung ihres Landes zu kaufen und zu verkaufen, um sie nach Belieben zu schwächen oder zu stärken.

Zweitens ist das Angebot an Bitcoin nachweislich begrenzt, was bedeutet, dass niemand mehr Bitcoin „drucken“ kann, um den Wert der Währung unter Druck zu setzen. Im Gegensatz zu Fiatwährungen, die in der Regel inflationär sind, hat Bitcoin eine fest kodierte disinflationäre Geldpolitik.

Drittens ist Bitcoin für jeden zugänglich, der eine Internetverbindung hat, unabhängig davon, ob er sich ausweisen kann. Um ein Bankkonto einzurichten oder mobiles Geld zu nutzen, müssen Nutzer normalerweise ein Konto mit einem amtlichen Ausweis einrichten. Für viele Menschen auf der Welt ist das einfach keine Option.

Viertens können Bitcoin innerhalb von Minuten und zu einer relativ geringen Gebühr über Grenzen hinweg verschickt werden, ohne dass teure Vermittler wie Banken oder Geldtransferunternehmen benötigt werden.

Und schließlich sind Bitcoin-Transaktionen unumkehrbar, so dass es keine Rückbuchungsbetrügereien gibt, die die Unternehmen jedes Jahr Milliarden kosten.

Bitcoin ist Geld 2.0 und auf dem besten Weg, das Geld des Internets zu werden. Wenn du dich dieser transformativen Bewegung anschließen willst, lade die Relai-App herunter und fange noch heute an, Bitcoin zu kaufen.

Zusammenfassung:

  • Gold (und Silber) waren früher die historischen Gewinner unter den Tauschmitteln.
  • Seit 1971 ist jede offizielle Währung der Welt eine Fiatwährung, das heißt, sie ist durch nichts gedeckt und kann nach Belieben „gedruckt“ werden.
  • Bitcoin ist das direkte Gegenteil davon: Keine Regierung hat die Kontrolle, er ist begrenzt und jeder auf der Welt kann ihn rund um die Uhr benutzen.

Haftungsausschluss: Keiner dieser Inhalte stellt eine Anlageberatung dar. Führe stets eigene Recherchen durch, bevor du in einen digitalen Vermögenswert investierst.

Ähnliche Beiträge

Please select your preferred language

Scan QR code and get the Relai app.

Open your smartphone camera and point it to the QR code, click on the link generated to download the app.



Bitte wähle deine bevorzugte Sprache

Scanne den QR-Code und hol dir die Relai-App.

Öffne die Kamera deines Smartphones, richte sie auf den QR-Code und klicke auf den generierten Link, um die App herunterzuladen.

Unsere Website verwendet Cookies

Damit ist nicht das knusprige, leckere Gebäck gemeint. Diese Cookies helfen uns dabei, unsere Website sicherer und ansprechender für dich zu machen. Durch die Nutzung unserer Website und Dienstleistungen stimmst du der Verwendung von Cookies zu, welche in der Datenschutzrichtlinie ausführlicher beschrieben ist.